Pernkopf besucht Impfzentrum Hainburg/Donau. Der stellvertretende Landeshauptmann Stephan Pernkopf (ÖVP) traf in der Kulturfabrik Vertreter des Roten Kreuzes und freiwillige Helfer.

Von Josef Rittler. Erstellt am 04. Mai 2021 (11:35)

Der stellvertretende Landeshauptmann Stephan Pernkopf besuchte am Montag das Impfzentrum in Hainburg/Donau. Er traf mit Vertretern des Roten Kreuzes Hainburg und freiwilligen Helfern zusammen und bedankte sich für deren Engagement beim Kampf gegen die Pandemie.  "Euer Einsatz ist notwendig und wichtig, ohne euch würde es nicht so gut laufen", sagte Pernkopf. Er hatte bereits im Vorfeld betont, dass bis spätestens 10. Mai allen Niederösterreichern ein Impftermin angeboten werden könne.

Bisher mehr als 30.000 Impfungen im Bezirk Bruck/Leitha verabreicht

Im Bezirk Bruck/Leitha ist bereits mehr als ein Viertel der Einwohner gegen Covid-19 geimpft. „Bis zum 29. April konnten insgesamt rund 30.300 Impfungen in unserem Bezirk gezählt werden, davon waren fast 22.000 Erstimpfungen. Das heißt, 29,2 Prozent im Bezirk sind damit gegen die Coronakrankheit geschützt“, ergänzt Landtagsabgeordneter Gerhard Schödinger (ÖVP).

„Für die kommenden Wochen stehen im Impfzentrum Hainburg/Donau, insgesamt über 13.200 Impfdosen für die Landsleute zur Verfügung. " Mit diesem Impfplan würden maßgebliche und wichtige Schritte im Kampf gegen die Pandemie gesetzt.