Corona-Cluster im Brucker Gymnasium

Insgesamt elf Fälle bestätigt. Seit dem Wochenende wurden aber keine Neuinfektionen in der Schule mehr verzeichnet.

Susanne Müller
Susanne Müller Erstellt am 28. Juni 2021 | 16:58
New Image
Im Gymnasium hatte man die Pandemie bisher gut überstanden. Kurz vor den Ferien gab es nun aber elf Corona-Fälle.
Foto: Usercontent, Müller

Ob es sich bei den Corona-Fällen, die letzte Woche im Gymnasium auftraten, um die Delta-Variante handelt, könne man noch nicht sagen. „Die Tests dauern immer ziemlich lange“, erklärt Bezirkshauptmann Peter Suchanek auf NÖN-Anfrage. Auswirkung auf die gesetzten Maßnahmen hätte dies aber ohnehin nicht.

Insgesamt wurden elf Fälle im Gymnasium gezählt. „Der Großteil davon in einer Klasse“, so Suchanek. Gesperrt werden mussten letztendlich aber mehrere Klassen. „In den anderen Klassen waren es zum Glück nur Einzelfälle. Wir mussten aber relativ rigoros eingreifen, damit sich der Cluster nicht über Geschwisterkinder über die ganze Schule verbreitet“, erklärte Suchanek.

Auf Initiative von Direktorin Sabine Puchinger und der Amtsärztin sei dann täglich getestet worden. Und die Maßnahmen dürften gegriffen haben. Seit dem Wochenende wurden – Stand Montag – keine neuen Fälle mehr verzeichnet. „Ich hoffe, dass wir das einfangen konnten“, so Suchanek.