Baustart für Übungsgelände der Fahrschule

Erstellt am 30. Mai 2022 | 05:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8362929_gre21enz_easy_drivers_uebungsplatz.jpg
Das Trainingszentrum in Enzersdorf soll schon im September fertig werden.
Foto: Easy Drivers
Klaus Köpplinger errichtet im Industriegebiet Enzersdorf auf 10.000 m² ein neues Trainingsareal.
Werbung

Fahrschul-Betreiber Klaus Köpplinger hat für seine Easy Drivers-Standorte in Bruck und Schwechat große Pläne: So entsteht nämlich im Industriegebiet von Enzersdorf ein neues Ausbildungszentrum (die NÖN berichtete). Vor kurzem fiel der Startschuss für die Bauarbeiten auf dem 10.000 Quadratmeter großen Gelände.

„Sämtliche Ausbildungsbereiche sollen auf unserem neuen Übungsgelände ihre Möglichkeiten finden. Egal ob Berufskraftfahrer, Kran- und Stapelfahrer oder die klassischen Kurse für die Führerscheine A und B. Unser Ziel ist es, den neuen Übungsplatz als Zentrum für sämtliche Ausbildungen zu etablieren“, so Köpplinger.

Ein in dieser Größe und Qualität vergleichbares Übungsgelände für alle Führerscheinklassen gibt es in Wien und Umgebung nicht. Die Easy Drivers Fahrschulen wollen sich damit ein Alleinstellungsmerkmal schaffen. „Natürlich ist es auch ein Ziel der Easy Drivers Fahrschulen, Innovationstreiber der Branche zu sein“. so Köpplinger, der auch betont, dass man den Kunden zudem ein Angebot in der Nähe der Fahrschulen bieten wolle.

Ein Bereich für die Fahrübungen der Klasse B soll auch Fremdkunden gegen Bezahlung zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird das Gelände auch für weitere Fahrtrainings auch außerhalb der Nutzungszeiten buchbar sein. Buchen und bezahlen kann ganz einfach über eine App oder Online erfolgen. Das Konzept für den Übungsplatz stammt von der Firma „Test & Training International“, die bei Projekten für Fahrertrainings- und Motorsportanlagen, bis hin zu Formel-1 Strecken, weltweit im Einsatz sind.

Der Übungsplatz soll im September fertig werden und auch „ein notwendiger Schritt in die Zukunft“ sein, so Köpplinger, der darauf verweist, dass schon jetzt rund 8.000 Berufskraftfahrer in Österreich fehlen. Zusätzlich gehe auch die Zahl der Ausbildungsmöglichkeiten immer mehr zurück. Diesem Trend soll das Projekt in Enzersdorf ebenfalls entgegenwirken.

Werbung