Sepp Puchinger erzählt vom Mythos Nil

Der Enzersdorfer Sepp Puchinger lässt die Besucher an seinen Bildern und Geschichten von seinen Afrika-Reisen teilhaben.

Erstellt am 05. November 2021 | 05:16
440_0008_8221721_gre44enz_mu_feluke_0002_2.jpg
Sepp Puchinger hat eindrucksvolle Bilder von seinen Afrika-Reisen mitgebracht. Wer sie sehen möchte: Um Anmeldung im Enzersdorfer Gemeindeamt wird ersucht. Kartenverkauf und Registrierung wird es aber auch an der Abendkassa geben.
Foto: Sepp Puchinger

Nach dem erfolgreichen Open-Air-Probelauf im September startet Sepp Puchinger nach einer Corona-bedingten Pause wieder mit seinen Reisevorträgen.

„Wir starten gleich mit einer spannenden Geschichte im tiefen Afrika“, nimmt Puchinger seine Gäste mit auf eine 6.000 Kilometer lange Reise entlang des Nil von den Quellen und den Gorillas bis zu den Pyramiden und ans Mittelmeer.

„Alle Reisen am Nil sind eine Herausforderung.“ sagt Puchinger. Zehnmal tourte der Globetrotter schon entlang des Nils stromab von Uganda über Äthiopien bis in den Sudan und nach Ägypten.

Das Ergebnis sind eindrucksvolle Bilder, spannende Berichte und jede Menge Erlebnisse, die er am Sonntag, dem 7. November, um 18 Uhr im Volksheim Enzersdorf präsentiert.