21 Medaillen für Raser. Josef Raser wurde bei „Schnaps im Schloss“ sowohl mit Sabine Raser als auch mit Doris Horvath für Brände und Liköre ausgezeichnet.

Von Theresa Puchegger. Erstellt am 12. Mai 2017 (14:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sabine und Josef Raser gewannen bei der „Schnaps im Schloss“-Prämierung unter anderem fünfmal Gold.
NOEN, privat

Dass ihre Edelbrände und Liköre zu den besten des Landes gehören, haben Josef und Sabine Raser kürzlich bei der „Schnaps im Schloss“-Prämierung der Obst-Most-Gemeinschaft Bucklige Welt erneut eindrucksvoll bewiesen: Das Duo aus Hollern konnte 13 Medaillen, davon fünf in Gold, ebenso viele in Silber und drei in Bronze, mit nach Hause nehmen.

Jury wurde überzeugt

Die beiden konnten die Jury in den Kategorien Apfelbrand, Kirschbrand, Liköre, Marillenbrand, Sonstige, Traubenbrände und Zwetschkenbrände überzeugen – zumeist gleich mit mehreren ihrer Produkte. Am besten schnitten ihr Apfel-Braeburn, der Apfel-Braeburn Strong Spirits, der Zigarrenbrand Gelber Muskateller, der Trester Gelber Muskateller und ihre Apfel-Mohn Spirituose ab – sie alle wurden mit Gold ausgezeichnet.

Mit weiteren acht Medaillen wurde Josef Raser zudem gemeinsam mit Doris Horvath ausgezeichnet. Die beiden erhielten Gold für ihren Eier-Mohn Likör und durften sich zudem über vier Silber- und drei Bronze-Medaillen freuen. Sie waren in der Kategorie Liköre erfolgreich.

Bei der 19. Auflage der „Schnaps im Schloss“-Prämierung, die im Schloss Katzelsdorf stattfand, hatten circa 80 Betriebe aus ganz Österreich 400 Brände und Liköre eingereicht.