Türkise ÖVP holt sich Platz 1 im Bezirk Bruck. Die EU-Wahl ist geschlagen. Die Kurz'sche ÖVP konnte sich auch im Brucker Bezirk den ersten Platz mit 33,1 Prozent der Stimmen sichern. Verluste gab es für SPÖ, FPÖ und Grüne. Die NEOS legten minimal zu.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 27. Mai 2019 (08:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Von Belyay, Shutterstock.com

Exakt 13.407 Stimmen entschieden sich am Sonntag im Bezirk Bruck für die türkise Kurz-ÖVP. Das entspricht einem Plus von fast neun Prozent gegenüber dem Ergebnis von 2014 und einem Wähleranteil von 33,13 Prozent. 

Mit einem Minus, wenn auch nur einem eher kleinen, mussten sich hingegen SPÖ (27,91 Prozent, -1,45), FPÖ (21,41 Prozent, -2,58) und die Grünen (9,17 Prozent, -0,58) abfinden. Die NEOS konnten leicht zulegen und erreichten 6,8 Prozent der Stimmen, ein Plus von 0,54 Prozent. Kaum eine Rolle spielten die KPÖ (0,67 Prozent) und die Liste "Europa" (0,91 Prozent).

Wahlbeteiligung stieg bezirksweit deutlich an

Äußerst erfreulich entwickelte sich die Wahlbeteiligung. So gaben immerhin 41.251 der insgesamt 73.148 Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Das entspricht einem Prozentsatz von 56,39 und einer Steigerung gegenüber 2014 um fast neun Prozent. 

Die Gemeinde mit der höchsten Wahlbeteiligung war übrigens Hundsheim mit 71,64 Prozent, jene mit der niedrigsten Fischamend mit nur 50,57 Prozent. In der Bezirkshauptstadt Bruck gaben 57,17 Prozent der 5.814 Wahlberechtigten ihre Stimme ab. In Schwechat, der größten Stadt des Bezirks, waren es immerhin 51,62 Prozent der 12.742 Wahlberechtigten.