Gemeinsames Fest dreier Religionen. Lesungen aus den Schriften und viel Musik für einen guten Zweck.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Oktober 2019 (03:43)
Havelka
Der weltberühmte Musiker Bijan Khadem-Missagh wird ebenfalls das Wort ergreifen.

Religionen sollen Menschen verbinden und nicht trennen. Dieser Gedanke veranlasst die Baha’i-Gemeinde, den 200. Geburtstag des Bab, des Vorläufers ihrer Religion, mit einem interreligiösen Fest zu feiern. Am 18. Oktober veranstalten deshalb Baha’i sowie die katholische und evangelische Kirche um 18.30 Uhr im Stadttheater einen gemeinsamen Festakt.

Baha’i sind überzeugt, dass die Lehren aller Religionsstifter wie Moses, Jesus Christus, Mohammed und Baha`u`llah der gleichen göttlichen Quelle entstammen und den gleichen Idealen und Grundsätzen huldigen beziehungsweise sie verkünden.

Neben Lesungen aus den Schriften der Weltreligionen stehen auch audiovisuelle Beiträge auf dem Programm. Für Feierstimmung sorgen die Anton Stadler Musikschule, Gerald Strauss mit Sängern des Rhythmischen Chors Göttlesbrunn, Max Stallybrass & Co sowie die Gesangsgruppe Sisters of Oneness. Nach dem offiziellen Teil klingt der Abend mit Buffet und Getränken gemütlich aus.

Beginn ist um 18.30 Uhr.

Eintritt: Freie Spende.

Der Reinerlös der Veranstaltung kommt dem Verein „Unser Bruck hilft“, der sich für bedürftige Menschen in der Region engagiert, zugute.