Wohnung in Bruckneudorf ausgebrannt

Im ersten Stock eines Mehrparteienhauses war in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Zwei Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Erstellt am 30. November 2021 | 11:34
Lesezeit: 1 Min

In einer Wohnung in der Lagerstraße war heute um 2 Uhr früh ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren Bruckneudorf, Kaisersteinbruch, Parndorf und Neusiedl am See wurden alarmiert. 

Anzeige

Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte ein Raum im ersten Obergeschoss lichterloh, die Flammen schlugen bereits aus dem Fenster. "Ein Atemschutz-Trupp startete sofort einen Innenangriff, parallel dazu wurde das Stiegenhaus durch Druckbelüftung rauchfrei gehalten und die nicht betroffenen Wohnungen wurden evakuiert", berichtet Einsatzleiter Christoph Lun, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Bruckneudorf.

Der Atemschutz-Trupp Kaisersteinbruch unterstützte die Brandbekämpfung. Die Feuerwehr Parndorf stellte einen Rettungstrupp und löste die ersten Trupps ab. Der Hubsteiger der Feuerwehr Neusiedl/See stellte den zweiten Rettungsweg und sicherte die Brandwohnung von außen ab. Weiters richteten Mitglieder der Neusiedl/See den Atemschutz-Sammelplatz ein.

Zwei Bewohner hatten möglicherweise eine Rauchgasvergiftung erlitten und mussten vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht werden.