FF Hainburg: Wiesinger tritt ab. Stellvertreter Josef Wiesinger wurde nach fünfzehn Jahren verabschiedet. Christian Edlinger bleibt Kommandant.

Von Josef Rittler. Erstellt am 25. Januar 2021 (03:45)
Verwalter Thomas Hahn, Bürgermeister Helmut Schmid (VP), Christian Edlinger, Josef Wiesinger, Gerhard Homola und Ehrenkommandant Leopold Edlinger.
FF Hainburg

Die Feuerwehr verabschiedete im Rahmen der Jahreshauptversammlung ihren langjährigen stellvertretenden Kommandanten: Josef Wiesinger trat nach fünfzehn Jahren in dieser Funktion nicht mehr zur Wahl an. Ansonsten änderte sich nichts an der Spitze: Kommandant Christian Edlinger wurde einstimmig wiedergewählt. Gerhard Homola, bisher zweiter Stellvertreter, wurden von den Kameraden einstimmig zum Stellvertreter gekürt. Sollte Kommandant Edlinger, bisher stellvertretender Bezirkskommandant, wieder eine Funktion auf Bezirksebene übernehmen, wird in Hainburg ein zweiter Stellvertreter gewählt.

Auf die traditionelle Jahreshauptversammlung im Rathaus wurde coronabedingt verzichtet. „Das Jahr 2020 war ein außergewöhnliches, herausfordernderes Einsatzjahr“, resümiert Edlinger. Verzeichnet wurden insgesamt 120 Einsätze, um acht mehr als 2019. Davon waren 99 technische Einsätze wie Fahrzeugbergungen, acht Brandeinsätze, dreizehn Mal stellte sich heraus, dass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich war. Im Rahmen des Katastrophenhilfsdienstes nahmen Gerhard Homola und Helmut Serejch am Auslandseinsatz in Kroatien teil und begleiteten den Hilfstransport in die vom Erdbeben verwüsteten Gebiete.