Schneefall: Drei Unfälle innerhalb einer Stunde. Die Feuerwehr Moosbrunn musste am 3. Jänner zu drei Fahrzeugbergungen in Folge ausrücken.

Von Theresa Puchegger. Erstellt am 05. Januar 2019 (08:08)
Freiwillige Feuerwehr Moosbrunn

Es waren die ersten Einsätze des neuen Jahres für die Freiwillige Feuerwehr Moosbrunn – und die hatten es in sich: Am 3. Jänner mussten die Kameraden innerhalb von etwas mehr als einer Stunde zu drei Unfällen ausrücken.

Fahrzeuge kamen von Straße ab

Aufgrund des starken Schneefalls waren zwischen 16.40 und 17.50 Uhr drei Fahrzeuge von der Fahrbahn abgekommen. Sie mussten geborgen werden.

Der erste Einsatz führte die Feuerwehr auf die Landstraße 156 Richtung Trumau, wo ein Pkw seitlich im Graben zum Liegen gekommen war. Die Feuerwehrmitglieder stellten das Auto wieder auf die Räder und zogen es mit einer Seilwinde aus dem Graben. Anschließend musste das beschädigte Fahrzeug abgeschleppt werden.

Noch während die Kameraden an der Unfallstelle beschäftigt waren, ging der nächste Notruf ein. Aufmerksame Passanten meldeten einen weiteren Pkw, der von der Fahrbahn abgekommen war. Auch dieser wurde mit einer Seilwinde zurück auf die Straße gezogen. Der Fahrer konnte danach mit dem Auto weiterfahren.

Der dritte und letzte Einsatz folgte kurz darauf auf der Landstraße 150 Richtung Unterwaltersdorf. Auch dort wurde ein Pkw aus dem Graben geborgen und anschließend abgeschleppt.

Insgesamt war die Feuerwehr Moosbrunn mit drei Fahrzeugen und 12 Mitgliedern im Einsatz.