App für regionalen Einkauf entwickelt

Erstellt am 06. Februar 2022 | 04:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8277390_gre05rm_gall_manuel_weiss_pinsandpeople.jpg
Der Gallbrunner Manuel Weiss hat die App „Pins and People“ gegründet.
Foto: privat
Die App „Pins and People“ des Gallbrunners Manuel Weiss zeigt Unternehmen „vor der eigenen Haustür“ an.
Werbung

 Über 1.500 Anwender innerhalb der ersten zwei Wochen verzeichnet die App „Pins and People“. Für Start-up-Gründer Manuel Weiss ist das ein Erfolg. „Das ist viel für die kurze Zeit“, freut sich der 25-jährige Gallbrunner. 

„Pins and People“ zeigt den Anwendern, welche Produkte und Dienstleistungen „vor ihrer Haustüre“ zu finden sind. Aus eigener Erfahrung als Obmann eines Jugendvereins weiß Weiss, wie schwierig sich die Suche danach gestalten kann. Die App hat er daher aus einem privaten Bedarf heraus gegründet. „Ich habe mir gedacht, da muss es doch etwas geben, das die Suche vereinfacht“, sagt er.

Kleine und mittlere Unternehmen stärken

Weiss will die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die über kein großes Marketingbudget verfügen, in den Vordergrund rücken. „Es gibt wahnsinnig tolle Produkte und Dienstleister in der Region“, hält er fest. Für den Konsumenten sind diese aber oft nicht einfach zu finden. 

Mehr als 200 Unternehmen sind bereits in der App zu finden. Diese können Infos wie Adresse, Angebote oder Stellenausschreibungen angeben. Zudem gibt es einen Heurigenkalender und und die Möglichkeit, sich in der Community auszutauschen. Angezeigt werden die Unternehmen nach der Entfernung zum Anwender. Je näher, desto höher werden sie gelistet.

„Fairness ist uns wichtig. Jedes Unternehmen zahlt gleich viel und wird daher gleichbehandelt“, so Weiss. Für die Konsumenten ist die Nutzung kostenlos, für die Unternehmen fallen monatlich 14,95 Euro an.

„Die Plattform entwickelt sich laufend weiter“, lässt Weiss wissen. Als Nächstes ist ein Online-Marktplatz geplant. Konsumenten können in der App nachsehen, welche Produkte oder Dienstleistungen es beim jeweiligen Anbieter gibt und diese dann vor Ort abholen.

Werbung