Feuerwehr kämpft gegen Schlamm. Nach einem Unwetter rückten am Donnerstag zwei Feuerwehrmänner aus, um die Straßen wieder frei zu machen.

Von Ines Garherr. Erstellt am 25. Mai 2018 (11:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Zweieinhalb Stunden lang mussten sich Gallbrunns Feuerwehrkommandant Michael Tuma und Stellvertreter Sascha Weiß am Donnerstagnachmittag buchstäblich um die Drecksarbeit kümmern. Durch starke Regenfälle sowie Hagel war Schlamm von den Äckern in die Straßen der Ortschaft geschwemmt worden.

„Wir haben die Verkehrswege abgesichert und den Schlamm weggeräumt“, erklärt Weiß im Gespräch mit der NÖN. Das Problem könne jedoch weiterhin bestehen, da der Regen am Freitag noch anhielt.