Klänge aus Wien. Sängerin Charlotte Ludwig besuchte den Gasthof Muhr. Mit dabei waren Mutter Anna und Akkordeonspieler Werner Weibert.

Von Ines Garherr. Erstellt am 29. Oktober 2016 (05:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Anna Ludwig, Werner Weibert, Geschäftsführerin Gertraud Muhr und Charlotte Ludwig.
Garherr

Wienerlied-Sängerin Charlotte Ludwig beehrte am Samstag den Landgasthof Muhr. Gemeinsam mit ihrer Mutter – der Mundartdichterin Anna Ludwig – und Akkordeonspieler sowie Harmonikaverband-Präsident Werner Weibert präsentierte sie ihr Programm „Charlotte Ludwig singt SchlaWienerisch“.

Mit viel Humor nahm die Sängerin ihre Gäste auf einen Streifzug durch Wien mit, besang dabei Alltagsprobleme und verteilte Ratschläge. Von Weibert am Akkordeon begleitet, trug sie Eigenkompositionen vor, sang aber auch altbekannte Lieder wie „Powidltatschkerln“, „Ich muss einmal aus dem Milieu heraus“ und „Schnucki, ach Schnucki“. Anna Ludwig lockerte die Stimmung zwischendurch mit humoristischen Mundart-Gedichten auf. Gäste konnten auf einen beschwingten Abend zurückblicken.