Kritik an Wachstum in Mannersdorf. SP präsentierte die Ergebnisse ihrer Umfrage. Diese sollen die Themen im Wahlkampf und danach vorgeben.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 01. November 2019 (04:48)
SP-Ortsparteivorsitzender Manfred Fiala, SP-Bürgermeister Gerhard David und SP-Sozialstadtrat Mark Hofstetter präsentierten die Ergebnisse der im Sommer durchgeführten Umfrage.
Nicole Frisch

Das Wachstum der Stadtgemeinde bereitet den Bürgern Sorgen. Das ergab jene Umfrage, die die SP während der Sommermonate durchgeführt hat. Die Ergebnisse wurden nun präsentiert.

Gerade beim Thema Wachstum meinen zwei Drittel der Befragten, die Gemeinde würde zu schnell wachsen. „Die Wahrnehmung deckt sich nicht mit der Realität“, erklärt SP-Sozialstadtrat Mark Hofstetter. Zwischen 2001 und 2018 ist Mannersdorf um rund 400 Bewohner gewachsen.

"Der Verkehr ruft ein Wechselbad der Gefühle hervor"

In der Umfrage wurden schwerpunktmäßig Soziales, Sicherheit, Umwelt und Kultur thematisiert. Durchaus kritisch wurde das Thema Verkehr gesehen. „Der Verkehr ruft ein Wechselbad der Gefühle hervor“, so Hofstetter. Der Zustand der Straßen sowie die Verfügbarkeit von Parkplätzen wurden weniger gut bewertet. Die öffentlichen Verkehrsmittel an Werktagen wurden durchwegs positiv bewertet, jene am Wochenende hingegen sehr schlecht. Am besten wurden die Wanderwege bewertet. Der Ausbau von Radwegen wird als wichtig erachtet.

Mehrheitlich gewünscht wird auch die Revitalisierung der Ruine Scharfeneck. Hofstetter bezeichnet dies aber als „finanziell schwierig“.

Die in der Umfrage behandelten Themen sollen die Richtung für die kommende Periode vorgeben. „Wenn wir wieder den Bürgermeister stellen, werden wir die Punkte nach der Wahl abarbeiten“, so SP-Vorsitzender Manfred Fiala.