Bahnstraße: Lenker fahren oft zu schnell

Erstellt am 19. Oktober 2018 | 03:43
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7401719_gre42rub_gerhaus_bahnstrasse.jpg
1.098 Fahrzeuge waren in einer Woche in der Bahnstraße in Gerhaus unterwegs – einige von ihnen zu schnell.
Foto: Puchegger
Tempomessung ergab zwar Durchschnitt von 29 km/h, 48 Prozent der Fahrzeuge sind aber zu schnell. Vorerst keine Maßnahmen.
Werbung

Immer wieder wurde die Gemeinde in der letzten Zeit mit Beschwerden über die Verkehrssituation in der Bahnstraße konfrontiert. Zu viele Autos seien dort zu schnell unterwegs.

Um zu überprüfen, ob das wirklich der Fall ist, hat die Gemeinde kürzlich eine Verkehrszählung und Geschwindigkeitsmessung vom Kuratorium für Verkehr durchführen lassen. Das Ergebnis: In einer Woche – von 4. bis 10. September – wurden in der kleinen Straße in Gerhaus beachtliche 1.098 Fahrzeuge gezählt.

"Wir werden schauen, ob wir die paar Ausreißer auch noch irgendwie in den Griff bekommen können"

Von ihnen hielt sich nur knapp die Hälfte an die geltende Tempo-30-Beschränkung. „Der Mittelwert lag bei 29 km/h, das passt“, sagt VP-Bürgermeister Herbert Speckl. 48 Prozent der Fahrzeuge waren allerdings zu schnell unterwegs. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei beachtlichen 73 km/h, sie wurde von drei Fahrzeugen erreicht.

Trotzdem ist Speckl mit der Verkehrssituation nicht unzufrieden: Immerhin würden 85 Prozent der Fahrzeuge 40 km/h und weniger schnell fahren. „Wir werden schauen, ob wir die paar Ausreißer auch noch irgendwie in den Griff bekommen können“, sagt Speckl.

Konkrete Maßnahmen sind derzeit noch nicht geplant. Möglich wären laut dem Bürgermeister Markierungen auf der Fahrbahn oder „andere Aktionen“, um die Autofahrer auf das Tempolimit aufmerksam zu machen.

Über etwaige weitere Schritte müsse man sich nun aber noch mit den Vertretern der Katastralgemeinde Gerhaus unterhalten.

Werbung