Leopoldigang fällt coronabedingt aus. In einer Abstimmung hat sich ein Großteil der Göttlesbrunner Winzer gegen die Durchführung der Veranstaltung ausgesprochen.

Von Stefanie Cajka. Erstellt am 26. September 2020 (04:34)
Leopoldigang Absage
Christina Artner-Netzl und Göttlesbrunns Weinbauvereinsobmann Franz Netzl beim Leopoldigang 2019.
Stefanie Cajka

Er ist jedes Jahr ein Fixpunkt im herbstlichen Veranstaltungskalender: der Leopoldigang in Göttlesbrunn. Doch heuer müssen Weinliebhaber darauf verzichten, die Veranstaltung wurde abgesagt.

Grund dafür ist die Corona-Pandemie. Im Rahmen einer Mitgliederbefragung sei darüber abgestimmt worden, ob die Veranstaltung stattfinden soll. Der Großteil der Winzer sprach sich dagegen aus.

„Wir wissen nicht, was in zwei Monaten ist, es gibt jeden Tag Verschlechterungen. Da ist die Absage der vernünftigste Weg“, erklärt Franz Netzl, Obmann von „Die Winzer Göttlesbrunn“, im Gespräch mit der NÖN.

Heuer hätte der Leopoldigang bereits sein 25-jähriges Jubiläum gehabt. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Das Jubiläum soll nächstes Jahr gefeiert werden. „Wir lassen alle unsere Gäste schön grüßen und hoffen, dass sie nächstes Jahr wieder kommen“, so Netzl.