Oktoberfest-Toter: Kein Hinweis auf Fremdverschulden

Im Fall eines 58-Jährigen, der bei einem Oktoberfest in Göttlesbrunn (Bezirk Bruck a.d. Leitha) gestorben ist, gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden.

APA / NÖN.at Erstellt am 10. Oktober 2019 | 12:25
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Polizei Symbolbild
Symbolbild
Foto: Von Spok83, Shutterstock.com

Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner teilte am Donnerstag auf Anfrage mit, dass am Vortag eine Obduktion durchgeführt worden sei. Der Tod des Mannes habe demnach keinen Zusammenhang mit einem vorangegangenen Raufhandel.

Der 58-Jährige war in der Nacht auf vergangenen Sonntag bei dem Fest mit einem 27-Jährigen aneinandergeraten, es kam zu Tätlichkeiten. Wenig später brach der Ältere zusammen und starb trotz Reanimationsversuchen.