Blasmusik-Festival zum 90-Jährigen. 21 Musikvereine aus dem Bezirk spielten Märsche. Sommerein siegte, Götzendorf belegte den dritten Platz.

Von Ines Garherr. Erstellt am 25. Juni 2018 (21:06)

Zu seinem neunzigsten Geburtstag feierte der Musikverein Götzendorf nicht nur mit seinen Mitgliedern, sondern holte auch die Marschmusikbewertung – und damit Musiker aus dem ganzen Bezirk – zu sich.

Von Bewertern und zahlreichen Zusehern beobachtet traten am Samstagnachmittag 21 Blasmusik-Gruppen am Sportplatz gegeneinander an. Mit 97,5 Punkten ging der Musikverein Sommerein am Ende als Sieger hervor.

Dicht dahinter folgte der Musikverein Hof mit 96 Punkten, den dritten Platz teilten sich Götzendorf und die Trachtenkapelle Trautmannsdorf mit 94,5 Punkten. Die Teilnehmer traten in den Stufen C, D und E an; in der höchsten Stufe E werden zwei Märsche und eine Kürfigur vorgezeigt.

Der Musikverein Götzendorf etwa wählte die Märsche „Les Montagnards“ von Theo Jetten und „Wien bleibt Wien“ von Johann Schrammel. Als Kür zeigten die Musikanten ein Michael Jackson-Medley.