Ein Schwerverletzter nach Unfall bei Bahnkreuzung

21-Jähriger krachte zuerst in das vor ihm fahrende Auto, kam danach auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Klein-Lkw. Seine Beifahrerin und die Lenkerin des zweiten Pkw wurden leicht verletzt.

Gerald Burggraf
Gerald Burggraf Erstellt am 25. August 2021 | 13:00
New Image
Für die Landung des Notarzt-Helikopters musste die B60 gesperrt werden.
Foto: FF Götzendorf

Ein Notarzthubschrauber-Einsatz und eine rund einstündige Sperre der B60 waren die Folge eines schweren Unfalls am Dienstagabend unmittelbar vor dem Schranken beim Götzendorfer Bahnhof. Insgesamt drei Fahrzeuge waren in den Vorfall verwickelt, ein 21-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk musste schwer verletzt ins Spital nach Baden geflogen werden.

Wie die Polizei berichtet soll der junge Mann aus vorerst unbekannter Ursache auf das vor ihm fahrende Auto einer 73-Jährigen aufgefahren sein - beide waren von Götzendorf kommend in Richtung Bahnkreuzung unterwegs. Durch den Zusammenstoß dürfte er das Lenkrad verrissen haben und so auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Dort konnte der Fahrer (50) eines Klein-Lkw nicht mehr ausweichen und es kam zum Frontalcrash. 

Feuerwehr barg die Unfallautos

Er kam ebenso wie sein 51-Jähriger Beifahrer glimpflich davon. Die 73-jährige Wienerin sowie die 19-jährige Beifahrerin des Schwerverletzten erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Roten Kreuz ins Klinikum Baden gebracht.

Die Götzendorfer Feuerwehr sicherte nicht nur für die Unfallstelle ab, sondern bargen auch die beiden Pkw und stellten sie am Bahnhofsparkplatz ab. Unterstützung erhielten die Florianis dabei von Firma Hölzl. Zuletzt reinigten die elf Kameraden noch die Fahrbahn.