Zivilschutz: Schulung zum Hochwasserschutz. Feuerwehr und Rotes Kreuz erklärten Bewohnern Defis und Mittel gegen Hochwasser.

Von Theresa Puchegger. Erstellt am 07. April 2019 (04:05)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Feuerwehr zeigte Maßnahmen gegen Hochwasser vor.
privat

Was für einen Herz-Kreislauf-Stillstand gilt, trifft oft auch bei Hochwasser zu: Ein schnelles und richtiges Eingreifen kann schlimme Folgen verhindern.

Bei einer Bevölkerungsschulung der Feuerwehren Götzendorf und Pischelsdorf sowie des Roten Kreuzes standen deshalb diese beiden Themen im Vordergrund.

Das Rote Kreuz stellte die Handhabung von Defibrillatoren vor, der Zivilschutzbeauftragte der Gemeinde, Reinhard Vockner, präsentierte den Zivilschutzverband und Vorsorgemaßnahmen im Katastrophenfall. Die Feuerwehr selbst zeigte dann mögliche Hochwasserszenarien auf – und erklärte den Bewohnern, wie sie sich am besten darauf vorbereiten können.

Im Anschluss an die theoretischen Vorträge konnten die Besucher dann selbst an den Defis üben und die in der Fahrzeughalle aufgebauten Stationen absolvieren. Dort wurde vorgezeigt, wie Türen und Fenster abgedichtet werden können und wie man im Fall von Hochwasser so schnell wie möglich einen Behelfsdamm aufbaut.