Feuerwehr bekämpfte Flammen in Abfallsammelzentrum. Ein Großbrand in einem Abfallsammelzentrum hat die Freiwillige Feuerwehr Bruck an der Leitha am Dienstag stundenlang in Atem gehalten.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 09. November 2017 (07:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Freiwillige Feuerwehr Bruck an der Leitha

14 Feuerwehrleute rückten gegen 22:10 Uhr zu einem als „Brandverdacht“ gemeldeten Einsatz zum Gelände der Abfallentsorgungsfirma Jüly GmbH. im Industriegelände West aus.

Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge standen in drei der Sammelboxen rund 60 Kubikmeter Restmüll sowie 20 Kubikmeter Kartonagen in Vollbrand. Sofort begannen sieben Feuerwehrmitglieder unter schwerem Atemschutz mit der Brandbekämpfung. In Zusammenarbeit mit der Leitung und Arbeitern der Firma konnten verschiedene Container zur Seite geschafft und die Löscharbeiten durch Verteilen des Brandgutes unterstützt werden.
Der Brand war gegen 23:45 Uhr unter Kontrolle, „Brand aus“ konnte um 1:00 Uhr gegeben werden.

Die Löschwasserversorgung konnte durchwegs durch das öffentliche Hydrantennetz sichergestellt werden. Der mit dem Wechselladefahrzeug ebenfalls ausgerückte Tank mit 8000 Litern Wasser stand während des Einsatzes vor Ort in Bereitschaft.

Noch in der Nacht schaltete sich die Bezirksbrandermittlung zur Klärung der Brandursache ein. Am Vormittag des folgenden Tages rückte die Freiwillige Feuerwehr Bruck an der Leitha noch einmal zu Nachlöscharbeiten aus.