Große Suchaktion nach 20-Jährigem bislang erfolglos

Zwei Tage wurde mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften entlang der Leitha nach einem vermissten Burgenländer gesucht.

Erstellt am 12. August 2021 | 10:29

Eine großangelegte Suchaktion löste ein 20-Jähriger aus, dessen Rucksack bei einer Brücke am Leithaufer entdeckt wurde. Zwei Tage lang waren die Feuerwehren Bruck, Wilfleinsdorf, Pachfurth und Hollern gemeinsam mit Kollegen aus dem Burgenland ebenso im Einsatz wie die Polizei, das Rote Kreuz und der Arbeiter Samariter Bund.

Gesucht wurde zu Wasser und zu Land. "Wir haben die Leitha bis nach Gattendorf mit den Zillen abgesucht", erzählt Einsatzleiter und Abschnittsfeuerwehr-Kommandant Claus Wimmer, dass am Dienstag insgesamt rund 60 Feuerwehr-Mitglieder im Einsatz waren, am Mittwoch rund 70.

Am Mittwoch wurde die Suchaktion auch von Suchhunden der Rettungshunde Niederösterreich unterstützt. 25 Spürhunde waren mit ihren Hundeführern im Gelände unterwegs. Doch auch der zweite Tag brachte keine konkreten Ergebnisse. Ob die Suche erneut fortgesetzt wird, steht noch nicht endgültig fest.