Alkoholisierter pöbelte Polizisten an: Mann vor Gericht. In T-Shirt und Schlapfen zog Alkoholisierter am Jahreswechsel durch Hainburg. Gegen alarmierte Polizeibeamte wurde er renitent.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 04. April 2019 (04:47)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Weingartner-Foto

„Ich bin erst bei der Polizei wieder munter geworden. Die Stunden davor sind weg“, beteuerte der 42-jährige Hainburger vor Gericht Erinnerungslücken.

„Da können Ihnen zahlreiche Zeugen aushelfen. Sie haben am Silvesterabend bei Ihrer Tour durch Hainburg einen bleibenden Eindruck hinterlassen“, entgegnete der Richter und listete auf: „Sie pöbelten zahlreiche Leute auf der Straße an, wollten eine Privatparty stürmen und gefährdeten Ihr Leben, indem Sie über Bahngleise liefen. Auffällig auch, dass Sie bei Minusgraden nur in Shirt, Schlapfen und Jogginghose unterwegs waren. Zu guter Letzt haben Sie Polizisten, die Ihnen nur helfen wollten, attackiert.“

„Es tut mir leid. Aber ich hatte zahlreiche Jägermeister in mir und vorher Antidepressiva geschluckt“, bekannte der Arbeiter.

„Eine gefährliche Mischung“, kommentierte der Richter und verhängte über den bislang unbescholtenen Hainburger wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung an einem Beamten eine bedingte Freiheitsstrafe von drei Monaten. Nicht rechtskräftig.