Hainburg a.d. Donau

Erstellt am 20. Januar 2017, 12:31

von Josef Rittler

Anti-Terroreinsatz der "Cobra" in Asylunterkunft. Für Aufregung in der Mittelalterstadt im Bezirk Bruck/Leitha sorgte ein Polizeieinsatz in der Asylunterkunft im ehemaligen Ulrichsheim am Donnerstag.

Josef Rittler

Laut einem Bericht der Tageszeitung „heute“ handelte es sich bei dem seit längerem geplanten Zugriff um einen Anti-Terroreinsatz der Sondereinheit „Cobra“: Ein 25-jähriger Bewohner der Unterkunft soll Kontakt mit Verdächtigen haben, die derzeit in einer deutschen Justizanstalt sitzen und einen Anschlag auf eine Sicherheitsbehörde in Augsburg geplant haben sollen.

Hausdurchsuchung, keine Festnahme

In Hainburg seien ein Handy sowie Schriftstücke sichergestellt worden. „Es handelte sich um konkrete Rechtshilfe für die deutschen Behörden“, bestätigt Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, auf Anfrage der NÖN.  

Die Beamten hätten eine Hausdurchsuchung vorgenommen und einen Bewohner befragt. Dieser sei allerdings nicht festgenommen worden.