Auslauf für die besten Freunde

Erstellt am 05. Juni 2022 | 04:37
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8369531_gre22sh_hundezonehainburg_privat_2sp.jpg
Die Hundezone ist bereit: Stadtrat Markus Madle, Gemeinderat Alexander Wald und Stadtrat Thomas Faulhuber (alle ÖVP).
Foto: privat
Die eingezäunte Hundezone in Hainburg wird Anfang Juni eröffnet und bietet unbeschwertes Toben.
Werbung
Anzeige

Die Hundeauslaufzone wird Anfang Juni eröffnet. Das eingezäunte Areal liegt am östlichen Stadtrand hinter dem Schießstättenweg. „Es freut mich, dass wir das lang ersehnte Projekt realisieren konnten“, erklärt Stadtrat Markus Madle (ÖVP).

Eine derartige Einrichtung sei von vielen Bewohnern der Stadt nachgefragt worden, denn genügend Bewegungsfreiheit und freie Kontakte zu Artgenossen seien eine Grundvoraussetzung für die artgerechte Haltung von Hunden. Die Hundezone solle zum friedlichen Miteinander von Hunden und Menschen beitragen.

So könnten die Vierbeiner frei laufen, spielen, Unterschlupfe erkunden und toben, und es entstehe ein sozialer Treffpunkt. Um Konflikte zu vermeiden, wurde die rund 2.500 Quadratmeter große Zone in zwei verschiedene Bereiche geteilt. In der Hundewiese befindet sich ein Wasserbrunnen für die vierbeinigen Besucher, für deren Besitzer wurden Sitzgelegenheiten aufgestellt.

In naher Zukunft sollen noch Bäume als natürliche Schattenspender gepflanzt werden. Die Gemeinde weist darauf hin, dass auch in einer Freilaufzone der Hundehalter für sein Tier verantwortlich sei und es jederzeit unter Kontrolle haben müsse. Hundekot, Müll und Zigarettenstummel seien von den Hundebesitzern zu entfernen.

Werbung