Landesklinikum: Rackl leitet Gynäkologie

Erstellt am 15. April 2021 | 16:13
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
New Image
Seline Rackl ist neue Primaria am Landesklinikum Hainburg/Donau.
Foto: Usercontent, LGA NÖ
Oberärztin Seline Rackl ist neue Primaria der Gynäkologisch–Geburtshilflichen Abteilung am Landesklinikum Hainburg/Donau.
Werbung

Oberärztin Seline Rackl hat mit April 2021 die Leitung der Gynäkologisch–Geburtshilflichen Abteilung des Landesklinikums Hainburg/ Donau von Primar Gottfried Gamperl übernommen. 

Rackl studierte Medizin in Wien und absolvierte danach ihre Ausbildung zur Allgemeinmedizinerin. Ihre Ausbildung zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe schloss sie im Jahr 1999 am Krankenhaus Rudolfstiftung ab. Damit ist sie beruflich in die Fußstapfen ihres Vaters getreten, der Vorstand der 2. Gynäkologisch Geburtshilflichen Universitätsklinik in Wien war. 1999 absolvierte Seline Rackl einen Auslandseinsatz in Albanien, wo sie eigenverantwortlich im Feldspital Athum Alba die Gynäkologie und Geburtshilfe aufgebaut und auch geleitet hat. 

Zurück in Österreich hat sie ihre fachärztlichen Erfahrungen im Krankenhaus St. Veit an der Glan, an der Abteilung Endokrinologie an der Universitätsklinik in Graz, und am Krankenhaus Rudolfstiftung in Wien ständig erweitert. Seit 2008 ist Rackl im Landesklinikum Hainburg als 1. Oberärztin und stellvertretende Abteilungsvorständin tätig. Dadurch verfügt sie bereitsExpertise in der Geburtshilfe und bringt laut Landesgesundheitsagentur NÖ  hohe Kompetenz als Operateurin mit.

Seline Rackl ist verheiratet und Mutter von drei Kindern. 

Werbung