Wohnungsbrand: Rauchmelder rettet zwei Menschenleben

Erstellt am 08. März 2020 | 15:54
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Junges Paar und sein Hund überstanden Brand in der Wohnung unverletzt. Starker Rauch hatte rechtzeitig Alarm ausgelöst.
Werbung

Es war Rettung in letzter Minute: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Feuerwehr Hainburg zu einem Brandverdacht in einem Wohnhaus auf dem Nibelungenplatz alarmiert. Die Feuerwehr rückte mit zwei Rüstlöschfahrzeugen und Drehleiter zum Einsatzort aus. Nachdem sich der Einsatzleiter ein Bild von der Lage gemacht und mit der Polizei Rücksprache gehalten hatte, wurde die Feuerwehr Wolfsthal zur Unterstützung nachalarmiert.

Die Wohnung war bereits so stark verraucht, sodass ein Betreten nur mehr mit schwerem Atemschutz möglich war. „Unser Atemschutztrupp konnte den Brand mit der Wärmebildkamera schnell lokalisieren und das schon stark verkohlte Brandgut ins Freie bringen“, berichtet Kommandant Christian Edlinger. Mittels Druckbelüftung wurden das Stiegenhaus sowie die betroffene Wohnung rauchfrei gemacht. Das junge Pärchen sowie sein Hund konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten. Weitere Bewohner wurden ebenfalls in Sicherheit gebracht.

Die Wohnungsbesitzer gaben an, dass beide Brandmelder ausgelöst hatten. Die Brandursache war nach Einsatzende noch unklar. „Durch den Umstand, dass in der Wohnung Rauchmelder montiert worden waren, konnte weitaus Schlimmeres verhindert werden“, resümiert Edlinger.

Werbung