Hainburg a.d. Donau

Erstellt am 09. November 2018, 04:19

von Josef Rittler

Feuerwehr trainiert Einsatz in Pflegeheim. Kameraden rückten mit zwei Fahrzeugen und der Drehleiter an, um Personen zu retten und Zimmerbrand zu löschen.

Eine Mannschaft bereitete einen Löschangriff über die Rückseite des Gebäudes vor.  |  Feuerwehr Hainburg

Als Szenario der Abschlussübung der Feuerwehr war ein Zimmerbrand im Pflegeheim angenommen worden.

Im Inneren des Heimes wurde starke Rauchentwicklung angenommen.  |  Feuerwehr Hainburg

Die Kameraden wurden am Sonntagmorgen alarmiert: Im NÖ Pflege- und Betreuungszentrum sei ein Zimmerbrand ausgebrochen. „Sofort rückten unsere Einsatzkräfte mit beiden Rüstlöschfahrzeugen sowie der Drehleiter in die Hofmeisterstraße aus“, berichtet Sprecher Christian Schulz. Während sich zwei Atemschutztrupps für die Evakuierung des Gebäudes beziehungsweise für die Brandbekämpfung ausrüsteten, rettete die Mannschaft der Drehleiter von den Flammen eingeschlossene Personen vom Balkon.

Über die Drehleiter wurden mehrere Personen gerettet  |  Feuerwehr Hainburg

Die Mannschaft des zweiten Fahrzeuges bereitete einstweilen eine Löschleitung für einen Außenangriff über die Rückseite des Gebäudes vor. Nach einer Stunde konnte die Übung beendet werden. „Ich darf mich in meinem und im Namen der Bevölkerung für euer Engagement und euren Einsatz das ganze Jahr bedanken“, sagte Bürgermeister Helmut Schmid (VP), „egal ob bei Übungen in eurem Einsatzgebiet oder bei internationalen Übungen, man kann immer mit eurer Einsatzstärke und eurem Fachwissen rechnen.“

„Wir bedanken uns bei Direktorin Wilhelmine Deutsch und ihrem Team, die alle an der Übung teilgenommen und diese ermöglicht haben“, sagt Kommandant Christian Edlinger. Alle Heimbewohner waren auf die Übung vorbereitet worden, einige konnten sogar mitwirken.