Für Einsätze auf höchster Ebene: Neue Drehleiter

Die Feuerwehr Hainburg schafft eine neue Drehleiter an. Die Kosten betragen 800.000 Euro.

Erstellt am 15. Januar 2022 | 05:31
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8263273_gre02sh_ffhainburgdrehleiter_ffhainburg.jpg
Die alte Drehleiter (am Foto) ist schon dreißig Jahre im Einsatz und muss gegen ein modernes Gerät getauscht werden.
Foto: Feuerwehr Hainburg

  Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung den Kauf einer Drehleiter für die Feuerwehr beschlossen.

Das Vorgängermodell ist schon dreißig Jahre alt und muss getauscht werden. „Wir hatten die alte Drehleiter ohnehin fünf Jahre länger als vorgesehen in Betrieb“, erklärt Kommandant Christian Edlinger. Die technischen Anforderungen seien im Lauf der Jahrzehnte gestiegen. „Wir haben uns für eines der modernsten Geräte der Firma IVECO Magirus entschieden, mit größerem Korb und Kameraüberwachung“, sagt Edlinger.

Die Leiter wird 32 Meter lang sein. „Wäre sie länger, hätten wir Probleme bei Einsätzen im historischen Stadtkern“, so Edlinger. Die neue Leiter wird auch in den benachbarten Gemeinden eingesetzt werden. Nach der Bestellung ist mit ca. zwei Jahren Herstellungszeit zu rechnen. Geliefert wird im April 2025, im August desselben Jahres wird sie beim Feuerwehrfest gesegnet. Die Kosten betragen 800.000 Euro.

Die Anschaffung wird gefördert, entsprechende Anträge werden beim Land und beim NÖ Landesfeuerwehrverband eingebracht. Die Stadt wird einen Anteil zwischen 250.000 und 300.000 Euro übernehmen. „Die Anschaffung ist gesetzlich vorgeschrieben und sinnvoll, wir unterstützen unsere Feuerwehr gerne“, sagt Bürgermeister Helmut Schmid (ÖVP).