Großprojekt: Fünf-Sterne-Hotel am Braunsberg. Investorengruppe will Gebäudekomplex mit zweihundert Betten errichten.

Von Josef Rittler. Erstellt am 02. Oktober 2019 (06:00)
Rittler
Investor Roman Filistein stellte Projekt vor.

Eine internationale Investorengruppe hat große Pläne in der Mittelalterstadt. Drei Partner mit sudetendeutschen, mährischen und slowakischen Wurzeln, Roman Filistein, Jan Goljer (Mediziner) und Lubos Kozela (Informationstechnik/Sicherheit) möchten ein Fünf-Sterne-Hotel am Fuß des Braunsberges bauen. Als Kosten werden 25 bis 30 Millionen Euro veranschlagt.

Das Projekt wurde der NÖN von Roman Filistein vorgestellt. Der ausgebildete Molekulargenetiker war Mitarbeiter im Bereich Außenpolitik der slowakischen Regierung, bis 2005 Abgeordneter im Pressburger Landtag und kam 2012 nach Hainburg. „Die Stadt und die Region haben viel Potenzial“, begründet Filistein die Standortwahl. Das Projekt sieht ein Hotel mit insgesamt 200 Betten vor. Der Gebäudekomplex soll sich in einen West- und einen Ostflügel mit Doppelzimmern und Suiten und drei Blocks mit Appartements gliedern.


Mehr dazu

Umfrage beendet

  • Braucht die Region Hainburg ein Fünf-Sterne-Hotel?