Hecke in Brand: "Das hätte ärger ausgehen können". Keine Nachtruhe für die Feuerwehren Hainburg und Wolfsthal: Um zwei Uhr in der Früh brannten in der Mittelalterstadt eine Hecke und eine Gartenhütte.

Von Josef Rittler. Erstellt am 19. Februar 2020 (10:45)

Die Feuerwehr Hainburg wurde gegen zwei Uhr in der Früh zu einem Kleinbrand gerufen. Ein englischsprachiger Zeuge hatte die Einsatzkräfte verständigt, dass bei einem Reihenhaus in einer Siedlung eine Hecke in Brand geraten wäre.

"Als wir am Einsatzort eintrafen, stellte sich heraus, dass es sich doch um einen größeren Brand handelte, die Feuerwehr Wolfsthal wurde daher nachalarmiert", berichtet Hainburgs Kommandant Christian Edlinger.

Nicht nur fünfzehn Meter Hecke, auch eine Gartenhütte standen in Flammen. "Das hätte ärger ausgehen können, Russpartikel hatten sich bereits auf der Fassade des Wohnhauses abgesetzt". Verletzt wurde niemand. Warum der Brand ausgebrochen war, ist noch nicht bekannt, die Polizei ermittelt.