Hitze im Spital: „Es ist hier die Hölle“. Patienten leiden unter Temperaturen bis zu 30 Grad. Kliniken-Holding: „Pflegepersonal ist bemüht, Abhilfe zu schaffen“.

Von Josef Rittler. Erstellt am 03. Juli 2019 (06:00)
Rittler
Wie überall in der Region sind auch im Landesklinikum die Temperaturen derzeit kaum zu ertragen.

Unter der gegenwärtigen Hitzewelle leiden auch die Patienten im Landesklinikum.

Ein 81-Jähriger aus dem Bezirk musste wegen Atembeschwerden ins Spital gebracht werden. „Ich war im neuen Gebäude, in der 2. Internen untergebracht. Das Zimmer war nicht klimatisiert, es herrschten Temperaturen von 28 bis 30 Grad, auch in der Nacht.“ Die Fenster könnten nur gekippt werden, ordentliches Lüften sei nicht möglich.

Am Krankenhaus wird zwar gerade um- und zugebaut, doch auch im neuen Krankenhaus-Teil ist grundsätzlich kein Kühlsystem in den Patientenzimmern vorgesehen.

„Uns ist der Umstand bewusst, dass es an wenigen heißen Tagen im Jahr zu erhöhten Temperaturen kommen kann“, erläutert Jürgen Tiefenbacher, zuständiger Regionalmanager der Landeskliniken-Holding.


Mehr dazu

Umfrage beendet

  • Sollten Krankenhaus-Zimmer klimatisiert sein?