Mehr Befugnisse für die Parksheriffs. Die Stadt Hainburg beauftragt neue Firma mit Überwachung. Die beiden Aufsichtsorgane kontrollieren jetzt auch Hundehalter.

Von Josef Rittler. Erstellt am 02. Oktober 2020 (04:55)
Die Aufsichtsorgane in der Kurzparkzone haben jetzt mehr zu tun.
Rittler

Der Gemeinderat hat mit den Stimmen aller Fraktionen beschlossen, dass die Befugnisse der Hainburger Parkaufsicht erweitert werden.

Die beiden Aufseherinnen sind nun für die Kontrolle zuständig, ob abgestellte Fahrzeuge die Halte- und Parkverbote einhalten. Außerdem dürfen sie ab jetzt überwachen, ob Hunde im Ortsgebiet nach den Vorschriften des NÖ Hundehaltegesetztes geführt werden – entweder mit Maulkorb oder mit Leine, an öffentlichen Orten wie Schulen oder Einkaufszentren gilt sowohl Maulkorb- wie auch Leinenpflicht. Außerdem wurde der Überwachungsrayon um die Alte Post-Straße, die Kirchengasse und Hauergasse erweitert.

Die Stadt wird weiters das Sicherheitsunternehmen, das mit der Überwachung der Kurzparkzone beauftragt ist, wechseln. Im September 1995 wurde ein Werkvertrag zur Parkraumbewirtschaftung mit der Firma Securop Sicherheitsdienst GmbH und der Stadt beschlossen. Im Zuge einer grundlegenden Neubewertung der derzeit geltenden Kurzparkzonen-Überwachung in verkehrstechnischer und wirtschaftlicher Hinsicht wurde die Firma WSD Sicherheitsdienste beauftragt. „Es handelte sich um das beste von drei Angeboten, wir ersparen uns rund 15.000 Euro im Jahr“, erklärt Bürgermeister Helmut Schmid (VP). „Mit den beiden derzeit tätigen Mitarbeiterinnen sind wir sehr zufrieden, sie werden vom neuen Anbieter übernommen und weiter abwechselnd ihren Dienst versehen“, ergänzt der Ortschef.