„Orgel Bonbons“ in der Pfarrkirche

Der bekannte Organist David di Fiore bestritt am Sonntag den Auftakt in den Orgelherbst der Pfarrkirche Hainburg.

NÖN Redaktion Erstellt am 24. September 2021 | 04:03
440_0008_8184415_gre38sh_orgelherbstdaviddifiore_privat_.jpg
Hainburgs Stadtpfarrer Othmar Posch, David di Fiore und Maria Magyarová Plšeková, die Organisatorin des Orgelherbstes.
Foto: privat

Der international bekannte Organist David di Fiore bestritt am Sonntag unter dem Titel „Organ Bonbons“ den Auftakt in den diesjährigen Orgelherbst. Er stellte ältere Werke aus dem 16. und 18. Jahrhundert, wie ein Allegro des spanischen Komponisten Antonio Soler (1729-1783), zeitgenössischen Stücken, etwa einem „Modal Prelude“ von Stanislav Šurin (geboren 1971 in der Slowakei), gegenüber.

Di Fiore war ein Schüler der französischen Organistin Odile Pierre. Im Jahr 1987 debütierte er mit seinem Orgelkonzert in der Kathedrale Notre Dame in Paris. Seither feierte er als Solist und Ensemblespieler weltweit viele Erfolge und hat mehrere CDs eingespielt. Das 50-jährige Jubiläum seiner Konzertkarriere feierte er 2020 in einer Festveranstaltungsreihe in der Slowakei. Zurzeit unterrichtet er Orgel, Improvisation und liturgisches Orgelspiel an der Katholischen Universität in Ružomberok, Slowakei.

Das nächste Konzert im Orgelherbst findet am Sonntag, dem 26. September, um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche in Bruck statt. Solisten sind Martin Alexander Strommer (Orgel), Katarína Veselská und Pavol Varga (Geige). Die Künstler präsentieren Werke u.a. von Muffat, Joseph Haydn und Mozart.