Polizei: Tatzer ist neuer Kommandant. Bisheriger Stellvertreter Herbert Tatzer folgt Alfred Appei nach und will erfolgreiche Arbeit des Vorgängers fortsetzen.

Von Josef Rittler. Erstellt am 30. Juli 2014 (10:10)
NOEN, Foto: Rittler
Der ehemalige Dienststellenleiter Alfred Appei.
Nun ist es offiziell: Kontrollinspektor Herbert Tatzer ist seit 1. Juli der neue Leiter der Polizeidienststele Hainburg. Er übernimmt das Amt von Alfred Appei.

„Grundsätzlich möchte ich die Arbeit meines Vorgängers, des mittlerweile im Ruhestand befindlichen Kontrollinspektors Alfred Appei, lückenlos weiterführen. Mein vordringliches Ziel ist das Wiederherstellen, Verbessern und Bewahren eines angemessenen Sicherheitsgefühls für die Mitbürgerinnen und Mitbürger. Für mich ist der Begriff Sicherheit eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine gute Lebensqualität“, umreißt Tatzer sein berufliches Leitbild.

Die dienstlichen Anforderungen der Polizeiinspektion Hainburg seien aufgrund der geographischen Lage zwischen der Staatsgrenze zur Slowakei und deren nahegelegenen Hauptstadt Bratislava sehr speziell. Einerseits stehe die Polizei zusätzlich im Brennpunkt der grenzüberschreitenden Kriminalität, andererseits sei das Überwachungsgebiet, das außerhalb des unmittelbaren Stadtgebietes noch vier umliegende Gemeinden mit zwei Katastralgemeinden umfasse, stark vom Einkaufs- Reise– und Pendlerverkehr aus dem Nachbarland belastet.

„Gutes Einvernehmen mit den Gemeinden“ 

Die Dienststelle sei dazu oft der erste Anlaufpunkt für Personen, die über den Grenzübergang Berg einreisen. „Mir ist es ein wichtiges Anliegen im Rahmen unserer Möglichkeiten, auch im Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen und Behörden, die Kriminalität insgesamt einzudämmen. „In diesem Sinne versuche ich, die Arbeitsabläufe innerhalb der Dienststelle zu optimieren und flexibel zu gestalten. Zur Umsetzung dieser Aufgaben steht mir ein hervorragendes Kollegenteam zur Seite,“ so Tatzer, der auch auf die „ausgezeichnete Zusammenarbeit“ mit anderen Dienststellen und Behörden und ein sehr gutes Einvernehmen mit den Gemeinden verweist.

Zu einer erfolgreichen Polizeiarbeit könne aber jeder einzelne beitragen: „Wir können die besten polizeilichen Ergebnisse nur mit tatkräftiger Mithilfe der Bevölkerung erzielen. Verdächtige Wahrnehmungen bitte sofort melden, gerade bei verdächtigen Fahrzeugen sollte man sich das Kennzeichen merken“, ruft Herbert Tatzer zur Mitwirkung auf.