Authentisch: Buchpräsentation am Schauplatz. Autor Mario Schlembach liest am Originalschauplatz aus seinem Roman „Nebel“.

Von Otto Havelka. Erstellt am 17. August 2018 (02:28)
Mario Schlembach liest als Totengräber über Totengräber am Original-Schauplatz.
Vilma Pflaum

Am kommenden Sonntag lädt der örtliche Totengräber zu einem kulturellen Highlight im Schmankerlheurigen in der Kellergasse: Mario Schlembach präsentiert in einer szenischen Lesung mit der aus Trautmannsdorf stammenden Schauspielerin Sophie Resch seinen zweiten Roman „Nebel“. Es ist die erste Lesung des Werkes an seinem Originalschauplatz – immerhin spielt „Nebel“ in Höflein.

Der aus Sommerein stammende Autor wurde für dieses Werk unter anderem mit dem Hans-Weigel-Literaturstipendium NÖ und dem Irrseer Pegasus ausgezeichnet.

Kurz die Story: Der Tod seines Vaters und örtlichen Totengräbers führt einen jungen Mann zurück in den Ort seiner Herkunft. Nach dem Begräbnis wacht er neben einer jungen Frau auf, die er nicht zu kennen glaubt und die ihn zu dunklen Seiten seiner Vergangenheit führt.