Robert Payrs Blaufränkisch in Australien ausgezeichnet

Australisches Magazin „Winestate“ kürte Robert Payrs Blaufränkisch zum besten Österreichs.

Erstellt am 09. April 2018 | 05:15
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7217077_gre43tp_hoefl_weinherbst_payr.jpg
Winzer Robert Payr konnte sich über gute Bewertungen freuen.
Foto: Puchegger

Auch rund 14.300 Kilometer Luftlinie von Höflein entfernt wird Wein aus der Gemeinde getrunken. Denn selbst in Australien kommt der Wein von Robert Payr scheinbar gut an. Das zeigt die neueste Ausgabe des australischen Magazins „Winestate“. Juroren dieses Weinmagazins hatten kürzlich einige österreichische Weine blind verkostet und anschließend bewertet. Die besten schafften es in die April-Ausgabe, in der die Sieger der verschiedenen Weinsorten präsentiert wurden.

Anzeige

Auch drei Weine von Robert Payr waren dabei unter den Top-Produkten aus Österreich. Am besten bewerteten die Juroren den Blaufränkisch 2014 aus der Einzellage Spitzerberg. Mit fünf von fünf Sternen war er der beste Blaufränkische aus Österreich. Ebenfalls gute Bewertungen erhielten der Grüne Veltliner 2015 vom Rothenberg und der Zweigelt 2013 vom Steinacker. Sie waren mit 4,5 beziehungsweise 3,5 Sternen zwar nicht die besten ihrer Kategorie, aber trotzdem im Spitzenfeld mit dabei.

Winzer Robert Payr war von den guten Bewertungen begeistert: „Wir freuen uns über den tollen Erfolg und die tollen Bewertungen unserer Einzellagen-Weine in Australien.“