Überrollt: Frau starb auf Nordostautobahn. Auf der Nordost-Autobahn (A6) in Niederösterreich ist am Sonntagabend eine Frau von einem Auto überrollt worden. Die burgenländische Polizei führte erste Ermittlungen durch.

Von Josef Rittler und Redaktion, APA. Erstellt am 27. November 2017 (08:33)
Checubu/Shutterstock.com
Symbolbild

Die ersten Ermittlungsarbeiten wurden zunächst vom burgenländischen Landeskriminalamt und der Staatsanwaltschaft Eisenstadt durchgeführt. Da sich die Unfallstelle aber auf niederösterreichischem Hoheitsgebiet unmittelbar an der Grenze zum Burgenland befindet, sind nun das NÖ Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Korneuburg für den Unfall zuständig.

In gebückter Haltung auf Fahrbahn: Viele Unklarheiten

Laut Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion NÖ hatte sich die Frau in gebückter Haltung auf der Fahrbahn Richtung Wien befunden, als sie von einem Pkw erfasst und getötet wurde. Der Lenker des Wagens, ein slowakischer Staatsbürger, konnte nicht mehr ausweichen, ein Alkotest mit dem Mann verlief negativ.

Die Identität der Frau ist ebenso unklar wie der Umstand, warum sie zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war. Es wurde eine Obduktion der Leiche für Montagabend angeordnet, laut Friedrich Köhl wird das Ergebnis aber erst in einigen Wochen vorliegen. Auch das Fahrzeug, das die Frau getötet hatte, wurde sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht.

Zweiter tödlicher Unfall binnen einer Woche

Im Einsatz waren neben der Polizei der Notarzthubschrauber und die Feuerwehren aus Kittsee, Pama, Edelstal, Zurndorf und Gattendorf.

Damit hat sich binnen einer Woche der zweite dramatische Unfall auf der A6 ereignet: am Freitag waren zwei Männer ums Leben gekommen, als ein Klein-Lkw in einen auf dem Pannenstreifen abgestellten Lkw gekracht war ( wir hatten berichtet, siehe hier und unten).

Der eingekeilte Kleintransporter musste von den Einsatzkräften aus dem Heckbereich des Lkw mit schwerem Bergegerät herausgezogen werden. Sowohl der Lenker des Kleintransporters, ein 31-jähriger Ukrainer, sowie der Beifahrer, ein 37-jähriger Slowake, konnten nur mehr tot geborgen werden."