HAK Bruck: Tag der offenen Tür einmal anders

Die Handelsakademie „bebruck“ stellte ihre Schule und Neuerungen heuer auf virtuellem Weg vor.

Erstellt am 06. Dezember 2020 | 03:44
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7986763_gre49sb_hak_virtueller_infotag_3ck.jpg
Barbara Schmied, Nadja Buxbaum, Benjamin Huemer, Nadja Rupp und dahinter Lisa Geber und Vanessa Lorenz im Vorjahr aus der damaligen 2CK. Sie haben heuer an der Vorbereitung des Infotags gearbeitet.
Foto: be bruck

Dass ein Tag der offenen Tür in der gewohnten Form heuer nicht stattfinden kann, habe sich schon zu Beginn des Schuljahres abgezeichnet. Daher begann man in der „business education bruck“ schon frühzeitig mit den Vorbereitungen für einen virtuellen Infotag.

Anzeige

An diesem Infotag ging dann die Website www.bebruck.at/infoday/ online. Dort erhält man alle wichtigen Informationen rund um die Schule und kann sich auch kreative Videos zu zahlreichen Unterrichtsgegenständen ansehen.

Beim Infoday selbst stellten Lehrkräfte den zahlreichen Interessenten das Bildungsangebot live vor. Wichtige Neuerungen wie Spanisch als zweite lebende Fremdsprache neben Englisch in der KLASSIK.HAK oder verstärkte Konzentration auf die Wirtschaftssprache Englisch in der Handelsakademie für Kommunikation und Medieninformatik standen dabei im Mittelpunkt. Interaktiv konnte auf Fragen der „Besucher“ eingegangen werden.

Direktorin Ulrike Wiedersich zeigt sich zufrieden: „Unser Team der bebruck, Birgit Raab-Pfisterer, Carina Schenzel und Christian Schalling, hat tolle Arbeit geleistet! Die neue Infoseite bleibt natürlich online.“