Rohrauer Hengst holt Silber

 Österreich hat einen Vizeweltmeister: Der sechsjährige Hengst „Eckstern“ hat bei der Weltmeisterschaft der jungen Fahrpferde in Szilvásvárad (Ungarn) den zweiten Platz errungen.

Erstellt am 19. November 2021 | 04:08
440_0008_8234045_gre46rub_ecksternkarlperger_privat_2sp.jpg
Der Vizeweltmeister „Eckstern“ mit Eigentümer Karl Perger.
Foto: privat

„Acht Nationen mit 54 Pferden waren am Start, unser Hengst hat sich in allen drei Disziplinen bei den sechsjährigen Pferden den zweiten Platz erkämpft“, berichtet Karl Perger. 

Fahrsport ist eine besondere Form des Pferdesports und umfasst das Fahren mit Kutschen oder Wagen. Die Weltmeisterschaften werden nach Ein-, Zwei- und Vierspännern getrennt, jedes Jahr ausgetragen. Die Pferde müssen die Disziplinen Dressur-, Hindernis- und Geländefahren absolvieren.  Die Familie Perger-Schmidtgruber besitzt insgesamt zwölf Pferde, darunter drei gekörte Hengste. „Wir bilden unsere Pferde selbst aus“, erklärt Perger. 

„Equito“, so sein Rufname, ein Sächsisch-Thüringisches Schweres Warmblut, wurde als Junghengst gekauft und zur Hengstkörung und Leistungsprüfung nach Deutschland gebracht. Bei der Körung stellen sachkundige Richter fest, ob das Tier zur Zucht zugelassen wird. Mittlerweile hat er schon drei Decksaisons hinter sich und ist Prämienhengst.

Das Pferd hat neben dem Vizeweltmeistertitel bereits drei Turniere im Einzelbewerb mit Höchstnoten gegen starke Konkurrenz gewonnen und soll weiterhin im Sport und in der Zucht eingesetzt werden.