Das bringt 2021 im Bezirk Bruck/Leitha. Mehrere Großprojekte warten auf ihre Umsetzung, die 2021 begonnen werden soll. Andere stehen vor der Fertigstellung.

Von Gerald Burggraf und Susanne Müller. Erstellt am 06. Januar 2021 (05:45)
440_0008_8004506_img_5643.jpg
In der „erbse“ in Bruckneudorf wird heuer die neue Volkschule und das Kulturzentrum in Angriff genommen.
Havelka

Was darf man sich vom neuen Jahr in der Region erwarten? So manches Projekt wird heuer im Brucker Bezirk begonnen oder auch abgeschlossen. Wir haben einen kurzen Abriss zusammengestellt.

Terminal-Umbau am Flughafen wird fertig

Im Sommer soll die Modernisierung des Terminal 2 am Schwechater Flughafen abgeschlossen sein. Gebaut wird am ältesten Gebäudeteil, der in den 1960er-Jahren entstand, bereits seit Anfang 2019. Ursprünglich war eine Fertigstellung mit Ende 2020 geplant, die Corona-Pandemie pfuschte jedoch hinein. Nach der Sanierung wird es für die Piers Ost und West eine zentrale Sicherheitskontrolle, eine zusätzliche Gepäcksausgabe sowie neue Lounge-Räume geben.

Neubau Pflegeheim Himberg

Das NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Himberg wurde 1905 eröffnet und mehrmals adaptiert. Im Frühjahr 2021 soll ein kompletter Neubau des Pflegezentrums für rund 150 Bewohner gestartet werden. Das gut 30 Millionen teure Projekt sieht vor, dass bei laufendem Betrieb die Gebäudetrakte Schritt für Schritt abgerissen und durch neue ersetzt werden. Der Wermutstropfen: Im Zuge dessen wird voraussichtlich der lauschige Garten des Betreuungszentrums zugebaut werden.

Start für „erbse“-Großprojekt

Mit dem Ende Dezember abgesegneten Vertrag zwischen der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) und der Gemeinde Bruckneudorf über die Errichtung einer Volksschule in der denkmalgeschützten k.u.k. Erbsenschälfabrik ist nun freie Bahn für ein prestigeträchtiges Großprojekt. Das „erbse“-Areal soll zu einem neuen Ortszentrum mit Wohnhäusern und Wohnungen in den ehemaligen Getreidesilos für rund 500 Bewohner umgestaltet werden. Geschätzte Gesamtkosten: rund 50 Millionen Euro.

Baustart für den nächsten Abschnitt der Ostautobahn

Im Frühjahr wird wieder mit den Arbeiten auf der A4-Ostautobahn begonnen. Nachdem Ende des vergangenen Jahres die Freigabe der dritten Fahrspur bis zur Raststation Göttlesbrunn erfolgte, ist nun der nächste Abschnitt an der Reihe. Konkret soll nun die dritte Spur bis Bruck West errichtet werden. Im Endausbau ist eine Ausweitung der A4 auf drei Spuren bis zum Gewerbepark Neusiedl/See geplant.

Wasserläufe im Harrachpark werden saniert

Nach umfangreichen Vorbereitungen durch Projektleiter Helmut Lehner werden heuer die Arbeiten im Brucker Harrachpark beginnen. Die Wasserläufe sollen von den Schlammmassen befreit und und durch einen automatischen Sedimentfilter künftig auch deutlich weniger verschlammen. Konkret soll heuer mit einer Teststrecke begonnen werden, nachdem im Vorjahr bereits erste Zufahrten für die schweren Arbeitsgeräte zu den Flussläufen freigemacht wurden.

Neue Kreuzung vor Gemeindeamt

Bereits im vergangenen Jahr sollte der Kreuzungsbereich vor dem Gemeindeamt in Enzersdorf neu gestaltet werden. Der Grund: Die Kreuzung wurde unter anderem als verkehrsunsicher eingestuft und soll daher optimiert werden. Unter anderem wolle man die Beleuchtung austauschen und verbessern. Auch neue breitere Schutzwege und ein höheres Plateau für diese sind vorgesehen. Die dafür notwendigen Bauarbeiten sollten noch im selben Jahr erledigt werden – aufgrund der Pandemie kam es jedoch zu einer Verzögerung der Baumaßnahmen. 2021 soll die Baustelle abgeschlossen werden.

Bau des „Dr. Krepp-Haus für Senioren“

Während viele Gemeinden aufgrund der Coronakrise und der damit einhergehenden schwierigen finanziellen Situation ihre Projekte verschieben, befindet sich in Fischamend ein Großvorhaben mitten in der Umsetzung: Nach der Präsentation der Pläne im Jahr 2019 und dem Baubeginn im November 2020 wird 2021 ein Großteil der Bauphase des „Dr. Krepp-Haus für Senioren“ über die Bühne gehen. Die Fertigstellung des neuen Seniorenzentrums sei im ersten oder zweiten Quartal 2022 geplant. Das Seniorenhaus soll über 75 Betten sowie fünf Tagesbetreuungsplätze verfügen.

440_0008_8004516_gre01darueber_landespflegeheim_himberg_.jpg
Das Himberger Laurentiusheim soll bei laufendem Betrieb Schritt für Schritt komplett erneuert werden und für 150 Bewohner Platz bieten.
Havelka

Baustelle im Landesklinikum geht in die nächste Phase

In Hainburg laufen 2021 die Umbauarbeiten am Landesklinikum weiter. Dieses soll bis zum Jahr 2022 um insgesamt 68 Millionen Euro zu einem modernen Gesundheitszentrum ausgebaut werden.

Haydns Schule wird renoviert

In der Hainburger Innenstadt wird das Haus Ungarstraße 3, in dem Joseph Haydn in die Schule ging, renoviert. Das Haus beherbergt im Erdgeschoß das Gäste-Informationsbüro und in einem Stockwerk das Archiv des Stadtmuseums Wienertor, eine Wohnung ist noch vermietet. Mit den Planungen wurde Architekt Harald Eisterer beauftragt. Für die Renovierung sind Kosten von 300.000 Euro veranschlagt.

Orgel wird wieder bespielbar gemacht

In ein historisches Musikinstrument investiert die Marktgemeinde Prellenkirchen: Die Orgel, die zwecks Instandsetzung derzeit abgebaut ist, soll heuer wieder erklingen.

SVS-Athlethin bei den Olympischen Spielen

Trotz der steigenden Organisationskosten und Covid-Zahlen in Japan hält Tokio weiter an den Olympischen Spielen 2021 fest. Diese sind vom 23. Juli bis 8. August angesetzt. Mit dabei ist auch Speerwerferin Victoria Hudson. Die 24-jährige Athletin der Sportvereinigung Schwechat (SVS) hatte im Vorjahr mit ihren 61,02 Meter in Südafrika für Furore gesorgt – Olympia wäre ein weiteres Karriere-Highlight.

Bundesligareifes Feld für die „Blue Bats“

Mit der Fertigstellung des neuen „Batsfield“ in Schwechat werden die „Blue Bats“ ab 2021 über einen bundesligatauglichen Platz verfügen und erstmals in der höchsten österreichischen Spielklasse mitmischen. In den letzten Jahren hat der Baseballverein unter anderem eine Nachwuchsabteilung, eine zweite Mannschaft sowie ein Organisations- und Kommunikationsnetzwerk aufgebaut, um das Top-Niveau in der Bundesliga langfristig halten zu können.

Umfrage beendet

  • Wie startet ihr ins neue Jahr 2021?