Göttlesbrunn: Vom alten Stall zum Heurigenlokal. Der Heuriger der Familie Edelmann besteht seit 1990. Seit  drei Jahrzehnten setzt man stets auf Neuerungen und Erweiterungen.

Von Stefanie Cajka. Erstellt am 30. Oktober 2020 (03:33)
Drei Generationen auf einem Bild: Brigitte und Christian Edelmann mit Sophie und Lorenz sowie Henriette und Anton Edelmann.
: Anna Palige

Als feststand, dass Christian Edelmann Winzer werden und in den Familienbetrieb einsteigen möchte, musste sich die Familie etwas überlegen — ein weiteres Standbein musste geschaffen werden. Kurzerhand wurde der Stall, der früher unter anderem Pferde, Rinder und Schweine beherbergte, zu einem Heurigenlokal umgebaut. Das geschah im Jahr 1990. Heuer feiert der Heuriger Edelmann bereits sein 30-jähriges Jubiläum.

Über die Jahrzehnte setzte man laufend auf Neuerungen und Erweiterungen. So wurde beispielsweise nur ein Jahr nach der Eröffnung schon die Küche vergrößert und zusätzliche Sitzbereiche geschaffen. Im Jahr 2012 entschieden sich Christian Edelmann und seine Partnerin Brigitte Edelmann zu einer Renovierung des Heurigenlokals, bei der unter anderem der Gastraum neu gestaltet wurde. „Altes wurde mit Modernem und sinnvollen Neuerungen behutsam verbunden“, erklärt man die Intention bei der Renovierung.

Neben dem richtigen Ambiente steht für Familie Edelmann natürlich auch der kulinarische Genuss im Fokus. Bodenständige Heurigenklassiker wie Bratwürste, Presswurst oder Geselchtes werden selbst gemacht. Auf der Speisekarte finden sich aber stets auch saisonale Kreationen.  

Mittlerweile steht auch schon die nächste Generation in den Startlöchern. „Die Energie und Neugierde unserer Kinder beflügelt uns. Mit ihrem aufgeweckten Wesen bereichern sie nicht nur uns, sondern auch unsere Gäste“, freuen sich Brigitte und Christian Edelmann.