Berg: Testen ohne Grenzen im Schloss Kittsee. Die Gemeinde Berg hat gemeinsam mit vier burgenländischen Orten eine täglich geöffnete Teststation organisiert.

Von Josef Rittler und Saskia Jahn. Erstellt am 18. Februar 2021 (03:44)
Das erste Test-Team im Schloss Kittsee: Brigitte Bogdany, Mediziner Alois Lingitz, Johanna Wieszmüllner, Rosemarie Thaller und Birgit Skerlan.
Gemeinde Kittsee/ Fabsich

Gemeinsam mit den burgenländischen Gemeinden Kittsee, Edelstal, Pama und Deutsch Jahrndorf wurde auf Berger Initiative eine fixe Corona-Teststation im Schloss Kittsee eingerichtet. 

Die Zusammenarbeit stieß zunächst auf bürokratische Hindernisse. „Nach der teilweisen Aufhebung des Lockdowns ist der Bedarf an Tests stark gestiegen“, berichtet Bürgermeister Andreas Hammer (SPÖ). Berg allein aber hätte keine eigene Teststraße einrichten können. „Da es in der Nähe noch keine Möglichkeit gab, hätten uns Menschen aus dem ganzen nördlichen Burgenland aufgesucht.“

Andreas Hammer konnte gemeinsame Teststraße durchsetzen.
privat

So hatte er Kittsee als Standort einer gemeinsamen Teststation ins Auge gefasst. „Von der zuständigen Stelle beim Land NÖ wurde aber erklärt, dass eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit nicht möglich sei. Ich habe daraufhin Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) kontaktiert“, sagt Hammer. Schließlich sei nach mehreren Gesprächen vonseiten des Burgenlandes grünes Licht gegeben und die Einrichtung auf Schiene gebracht worden. 

„Das Projekt ist nicht nur gemeinde- und parteiübergreifend, es kennt auch keine Bundeslandgrenzen. Eine Anmeldung für den kostenlosen Covid-19-Antigen-Schnelltest über die offizielle Homepage des Landes Burgenland ist erforderlich“, erklärt die Projekt-Koordinatorin und Amtsleiterin der Gemeinde Kittsee Heide Fabsich. Sie freue sich, dass schon viele Freiwillige mit ins Boot geholt werden konnten.

„Alle helfen tatkräftig zusammen – von pensionierten Ärzten und Gemeindeärzten über Gemeinderäten bis hin zu Gemeindebediensteten“, so Fabsich. Die beiden Teststraßen werden von Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr geöffnet sein. „Bei Bedarf öffnen wir auch am Wochenende.“

Die Anmeldung erfolgt unter www.burgenland.at/coronavirus