Erstellt am 18. Januar 2017, 03:58

von Susanne Müller

Asylquartier Ölmühle hat bald ausgedient. Die Unterkunft soll mit Juni geschlossen werden. Die derzeit gut 40 Asylwerber werden auf andere Quartiere aufgeteilt.

Das ehemalige „Gasthaus zur Ölmühle“ wird derzeit als „Eventfabrik“ betrieben. Im hinteren Teil des Gebäudes werden in einem ersten Schritt eine Wohnung und drei Zimmer für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Müller

 |  Müller

Als sich im Vorjahr viele andere Gemeinden mit Händen und Füßen gegen die Aufnahme von Flüchtlingen wehrten, war Bruck unter den Ersten, die freiwillig Asylwerber aufnahmen. Mehrfach wurde die Stadt für ihre offensive Flüchtlingspolitik gelobt und geehrt.

Nun soll das Quartier Ölmühle geschlossen werden. Laut Betreiber SLC-Asylcare wolle man aufgrund des mittlerweile geringen Bedarfs zuerst jene Quartiere schließen, die weniger gut geeignet sind.

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Printausgabe der Brucker NÖN.