Autos allein sind nicht die Lösung

Susanne Müller über die Idee, die Brucker Fuzo für den Verkehr zu öffnen.

Susanne Müller
Susanne Müller Erstellt am 09. Januar 2019 | 03:27
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Kirchengasse bietet derzeit ein trauriges Bild: Viele Geschäfte stehen leer, die Frequenz scheint an einem neuen Tiefpunkt angekommen. Die Übersiedelung der beliebten Buchhandlung Riegler aus der Fußgängerzone in die Wienergasse hat das Thema einmal mehr aufs Tapet gebracht.

Von der Opposition kommt die Kritik an der Stadtführung, die Gemeinde würde zu wenig für die Innenstadt-Belebung tun. In einem Punkt sind sich neuerdings aber SPÖ und ÖVP einig: Sie stehen einer Teil-Öffnung der Fußgängerzone für den Verkehr positiv gegenüber. Was seit Jahren immer wieder hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde, wird erstmals offen ausgesprochen.

Der Arbeitskreis, der sich mit der Entwicklung der Innenstadt auseinandersetzen soll, erarbeitet aber hoffentlich noch andere Maßnahmen. Allein der Umstand, dass Autos durch eine Gasse fahren, bringt nämlich noch keine Innenstadt-Belebung. Mit Sicherheit aber vermindert er die Lebensqualität.