Bevölkerung muss an Bord. Über die Hürden für den neuen Brucker Unternehmer-Verein.

Von Susanne Müller. Erstellt am 11. März 2020 (03:36)

Der neue Unternehmer-Verein „Team für Bruck“ und die Gemeinde hatten nicht den besten Start. Nach dem ersten Gespräch mit SP-Wirtschaftsstadtrat Josef Newertal ließ Vereinsobmann Konrad Wald kein gutes Haar an Newertal.

Dabei hat der Verein noch nicht einmal richtig die Arbeit aufgenommen. Das erste Treffen mit den Unternehmern findet nämlich erst am Donnerstag statt. Dabei wird sich herausstellen, wie viel Rückendeckung das neue Trio rund um Wald von der Brucker Wirtschaft hat. Denn ohne die Mitgliedschaft und Mitarbeit der Brucker Betriebe kann der Verein freilich nicht viel ausrichten.

Wenn man in Bruck aber wirkungsvoll etwas für die Wirtschaft tun will, dann müssten eigentlich alle an einem Strang ziehen: Die Unternehmer selbst, ob nun mit oder ohne Verein, die Stadtgemeinde, und auch die Bevölkerung. Denn Letztere sind schließlich die Kunden, ohne die weder ein Verein noch die Gemeinde die Wirtschaft beleben können.