Bruck hofft auf Auftaktsieg. Christopher Schneeweiß über die Regionalliga Ost.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 07. März 2018 (02:36)

In der Regionalliga Ost haben die Klubs genug vom Winter. Zwei Runden wurden bereits aufgrund der Witterung abgesagt. Und nun wackelt auch der nächste Termin, weil Väterchen Frost uns noch einmal die kalte Schulter zeigt.

Die Brucker haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Voraussetzungen für eine Meisterschaftspartie zu schaffen. Der Platz wurde geräumt, alles wartet auf die nötigen Plusgrade. Übrigens dürfen auch die Schwechater auf eine Partie hoffen. Sie spielen am Freitag in Neusiedl, wo der Platz am Montag vom Schnee befreit wurde.

Dass die Klubs mit Hochdruck daran arbeiten, ihre Spielfelder fürs Wochenende einsatzfähig zu machen, ist logisch. Durch die beiden absagten Runden stehen ohnehin schon zwei englische Wochen ins Haus, die die Spieler an ihre Grenzen bringen werden. Da haben jene Teams später einen möglichen Kräfte-Vorteil, die diese Runde über die Bühne bringen können.

Im Falle der Brucker spielt freilich auch der Heimvorteil eine Rolle. Im eigenen Parkstadion in die Rückrunde zu starten, ist erfolgversprechender als die Woche darauf in Horn. Außerdem ist das Derby gegen Parndorf auch ein guter Start für die Vereinskasse, weil der Zuschauerbesuch im Prestigeduell passen wird.