Das ist ein hungriges Team. Christopher Schneeweiß über die SV Schwechat.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 09. Juli 2014 (09:48)

Die SV Schwechat zieht wie schon im Vorjahr als „Wundertüte“ in die neue Saison. Doch dieses Mal sollten die Kritiker die Braustädter nicht auf Verdacht in der Abstiegsregion einordnen.

Denn Coach Peter Benes und sein Team haben schon im Sommer des Vorjahres den richtigen Riecher bewiesen und eine starke Truppe gebastelt. Das Projekt brauchte seine Zeit, avancierte aber dann spätestens mit der Rückkehr von Augustin Studeny ins Aufgebot zur Liga-Sensation. Jetzt ist der Abwehrrecke, der zweifelsohne einer der besten seiner Art in der Ostliga ist, von Anfang an dabei. Ein großer Vorteil, denn die mit Jungblut aufgefrischte Mannschaft braucht jetzt eine verlässliche Führung auf dem grünen Rasen.

Zusätzlich motivieren braucht Studeny die Mannschaft aber nicht. Die nach oben gezogenen 1B-Kräfte sowie die neu verpflichteten Youngsters haben den Konkurrenzkampf kräftig angeheizt. Benes und Co. dürfen sich die Hände reiben: Spirit und Einsatz sind top. Von daher ist zu erwarten, dass der Klub, trotz schwerwiegender Abgänge, in der Regionalliga Ost erneut eine gute Figur abgeben wird.