Dem Kernteam Zeit geben. Über die Pläne für ein Kultur-Management in Bruck.

Von Susanne Müller. Erstellt am 22. Januar 2020 (05:00)

Eine eigene Gesellschaft, mit der das Kulturleben in Bruck gefördert werden soll. Die Pläne dafür klingen vielversprechend, derzeit aber auch noch recht vage. Vieles kann man sich in der Umsetzung nach einer ersten Projekt-Präsentation noch nicht ganz vorstellen. Aber die Ideen-Findung ist ja auch noch nicht abgeschlossen. Man muss dem „Kernteam“ rund um Thomas Mayer also wohl auch noch etwas Zeit geben. An Beispielen wie der Brucker Theatermeile sieht man, dass durchaus Erfolgreiches dabei herauskommen kann, wenn sich einzelne Kulturschaffende in der Stadt zusammentun und ihre Kreativität bündeln.

Was am Ende genau dabei herausschaut, wird man freilich erst sehen. Fürs Erste ist es einmal ein gutes Zeichen, dass sich jemand aktiv um das Kultur-Geschehen in Bruck annehmen will. Denn so viel steht fest: Es gibt tatsächlich ein reiches Kultur-Leben in Bruck; etwas Mehr an Vernetzung und Vermarktung kann ihm allerdings keineswegs schaden.