Derby mit klarer Rollenverteilung. Christopher Schneeweiß über das Derby Bruck gegen Schwechat.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 06. September 2017 (02:50)

Endlich hat die Region wieder ein Ostliga-Derby: Am Freitag ist es so weit und Bruck duelliert sich im Parkstadion mit der SV Schwechat.

Rechtzeitig vor dem Showdown haben die Schwechater nach fünf Pleiten en suite angeschrieben und St. Pölten Juniors mit 1:0 besiegt. So ein Triumph gibt natürlich Selbstvertrauen und wird die Blau-Weißen ordentlich pushen. Sie können in Bruck befreit aufspielen und dem Favoriten ein Schnippchen schlagen.

Dass der Aufsteiger von der Papierform her der Chef im Ring sein wird, ist klar. Offensive Wunderwaffen wie Edin Salkic, Mirnel Sadovic oder Dominik Burusic: Davon können die Schwechater nur träumen. Dennoch: Im Derby ist bekanntlich alles möglich. Mit einer gepflegten Abwehrleistung können die Braustädter definitiv den Bruckern den Zahn ziehen. Und je länger die Bachmayer-Elf die Null halten kann, desto ungemütlicher könnte das Spiel für den ASK/BSC werden.

Es ist also alles für ein spannendes Derby angerichtet. Bleibt zu hoffen, dass auch die Zuschauer diesem Match entgegen fiebern und die Tribüne im Parkstadion füllen werden.